Kurt F. Neubert
Romane, Erzählungen  und Gedichte

Romane

“Die

Liebe

des

Priesters

und

die

Reichspogromnacht

vom

9.

November

1938”

Verlag: epubli 2014 Die Frage, weshalb seinerzeit den Nazis so viele bereitwillig folgten, scheint inzwischen beantwortet. Aber die nach der religiösen Grundierung der Täter ist noch immer ein wenig verschwommen. Verpflichtet der christliche Glaube nicht zu Nächstenliebe? Wie kann auf einem solchen Boden der Antisemitismus gedeihen? Kurt F. Neubert geht dieser Frage nach. Er entwirft ein gesellschaftliches Panorama in den 30er Jahren, das vor und während der Nazizeit in der deutschen Provinz existierte. Seine Protagonisten reflektieren die kleine Welt, in der sie leben, und die sie selber auch prägen. Sie sind nicht willenlos der Obrigkeit ausgeliefert. Gleichwohl handeln sie am Ende wie willenlose Vollstrecker der Barbarei, die alles zerstört, was ihnen doch einmal heilig war. War’s das aber wirklich?
Roman: Die Liebe des Priesters und die Reichspogromnacht vom 9. November 1938 Roman "Karl Hellauers Wandlung im Zweiten Weltkrieg"

“Karl Hellauers Wandlung im Zweiten Weltkrieg”

ebubli Verlag 2014 | (Neuauflage des Romans “Unter den Schwingen des Geiers”) Der Autor, 1924 geboren, steht wie auf dem Alters-Gipfel seines langen Lebens. Er schaut zurück auf seine Irrtümer, und plötzlich erstrahlt ein Licht der Erkenntnis. Neubert legt ein im klassischen Sinne geschriebenen Anti-Kriegsroman vor. Es war der Fluch der jungen Menschen, während der Hitler-Diktatur, politisch verführt und manipuliert, in die schreckliche Hölle des Zweiten Weltkrieges zu torkeln. Der sechzehn Jahre alte Karl Hellauer, mit romantisch-verklärten Ansichten über Krieg und Heldentum, meldete er sich 1941 freiwillig zur deutschen Wehrmacht. Am 3. Juni 1941 beginnt die Grundausbildung in einer Panzereinheit in Neuruppin. Das Ziel der Ausbildung: die Soldaten zu hirnlosen Kampfmaschinen zu drillen, die ohne nachzudenken Befehle ausführen. Hellauer wird Panzerfahrer. Ausgehend von seinen eigenen Erlebnissen, hat der Autor eine Auswahl von entscheidenden Ereignissen seines Soldaten- Lebens und der Kriegs- gefangenschaft zu Papier gebracht. Seine gestalterischen Fähigkeiten stellt er nicht nur in kriegerischen Gefechten unter Beweis, sondern auch in den Frauengestalten, Flora, Margot, Diana, Elisabeth. Diese Gestalten mit Mutter Hellauer, berühren besonders, weil Neubert damit eine Vorstellung vom Leben der Frauen und Mädchen im Hinterland des Krieges gibt. Es gibt Briefe, Träume, Visionen. „Schonungslos beschreibt Kurt F. Neubert seine Wandlung vom überzeugten Hitlerjungen zum Pazifisten am Ende des Krieges“ ( Märkische Allgemeine“ Dahme Kurier)
“Frauen im Feuer der Liebe” Verlag: Books on Demand 2004 Im Abendlicht lauscht der Mensch gern andächtig zärtlichen Winden, wenn sie raunend Geschichten von seinen Ahnen oder vergangenen Zeiten ihm ins Ohr tragen. Jede Zeit hat ihren Ort, ihr Geschehen, ihre Stimme, ihr Lied, ihre eigenen, zärtlichen Träume. Unser Wissen über unsere Vorfahren ist oft nur bruchstückhaft. Der Autor versuchte wertvolle Spuren aus fernen und erregenden Zeiten, bis zur Gegenwart hin, nachzugehen, in der Hoffnung, Schauplätze von Begebenheiten unter blauem Himmel zu finden, an denen junge Menschen im Feuer der Liebe zusammengeschmiedet wurden. Vernimm, freundlicher Leser, was ich berichte. Das Blut schöner und kluger Frauen wallt flammend in Zuneigung dem Glück mit einem starken Mann entgegen - wie umgekehrt.  Wie heißt es in einem französischen Spruch: “Die großen Gedanken kommen aus dem Herzen.” zur Zeit leider vergriffen, Leseprobe: Karl Hellauers Wandlung im Zweiten Weltkrieg Leseprobe Die Liebe des Priesters und die Reichspogromnacht vom 9. November 1938
wird gerade überarbeitet!